Literaturhinweise, Links, Karten, Filme Sechstagekrieg und Vorgeschichte



Download 52.92 Kb.
Date20.04.2016
Size52.92 Kb.

Der Juni-Krieg von 1967 – Instant-Sieg mit Langzeitfolgen



Literaturhinweise, Links, Karten, Filme

Sechstagekrieg und Vorgeschichte

Beck, Martin: Vierzig Jahre Sechstagekrieg: Strukturelle Prägekraft für den Nahen Osten, in: GIGA Focus, German Institute of Global and Area Sudies, Insitut für Nahost-Studien, Nr. 6, 2007, URL: http://www.giga-hamburg.de/giga-focus, Abfrage: 26.6.2009

Bowen, Jeremy: Six Days: How the 1967 War Shaped the Middle East, Eastbourne 2003

Brenchley, Frank: Britain, the Six-Day War and its Aftermath, London 2005

Fraser, T.G.: The Arab-Israeli Conflict, The Origins of the June War, Basingstoke 1995

Ginor, Isabella/Gideon Remez, Foxbats Over Dimona: The Soviets' Nuclear Gamble in the Six-Day War, New Haven, July 2007

Gordon, Haim (ed.): Looking Back at the June 1967 War, Westport 1999

Mejcher, Helmut: Sinai, 5. Juni 1967. Krisenherd Naher und Mittlerer Osten, München 1998

Meining, Stefan: Breshnews Geheimrede zum Juni-Krieg 1967, in: Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat, 13 (2004), S. 110-118.

Oren, Michael B.: Six Days of War: June 1967 and the Making of the Modern Middle East, Oxford 2002

Popp, Roland: Stumbling Decidedly into the Six-Day War, in: Middle East Journal, 60 (2006), S. 281 – 309 (kritisch zu Oren)

Parker, Richard B. (ed.): The Six-Day War: A Retrospective, Gainesville 1996

Schwar, Harriet Dashiell (et al., eds.): Arab-Israeli crisis and war, 1967, Washington, 2004.

Segev, Tom, 1967: Israel, the war and the year that transformed the Middle East, London: Little, Brown, 2007; auf Deutsch: Segev, Tom: 1967. Israels zweite Geburt, München 2007

Shemesh, Moshe: Arab politics, Palestinian nationalism and the Six Day War: the crystallization of Arab strategy and Nasir's descent to war, 1957-1967, Brighton 2007

Steininger, Rolf: Der Sechstagekrieg, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 19, 2007, URL: http://www.bpb.de/publikationen/PVM4BO,0,Der_Sechstagekrieg.html, Abfrage: 26.6.2009



Nationalreligiöse Strömung und Siedlerbewegung in Israel nach 1967

Neugart, Felix Gregor: Die alte Herrlichkeit wiederherstellen. Der Aufstieg der Schas-Partei in Israel, Schwalbach Ts.: Wochenschau-Verlag, 2000

Gorenberg, Gershom: The end of days: fundamentalism and the struggle for the Temple Mount, New York: Oxford University Press, 2002

Gorenberg, Gershom: The accidental empire: Israel and the birth of settlements, 1967-1977, New York: Times Books, 2006. Segevs Rezension davon.

Tal, Uriel: "Foundations of a Political Messianic Trend in Israel", Jerusalem Quarterly Nr. 35, Frühjahr 1985; URL: http://www.geocities.com/alabasters_archive/messianic_trend.html, Abfrage: 26.6.2009

Zertal, Idith/ Eldar, Akiva: Die Herren des Landes: Israel und die Siedlerbewegung seit 1967, München, 2007

Zertal, Idith: Sünde und Strafe Israel und die Siedler, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 17, 2008, S. 20-26

Palästinensische Geschichte und Erfahrungen

Enderwitz, Susanne: Unsere Situation schuf unsere Erinnerungen. Palästinensische Autobiografien zwischen 1967 und 2000, Reichert Verlag, Wiesbaden 2002 (= Freie Universität Berlin, Diss.)

Farhat-Naser, Sumaya: Verwurzelt im Land der Olivenbäume, Eine Palästinenserin im Streit um Frieden, Lenos, Basel 2002

Herz, Dietmar/Steets, Julia: Palästina – Gaza und Westbank, Geschichte, Politik, Kultur, München 2001

Krautkräemer, Elmar: Krieg ohne Ende? Israel und die Palästinenser-Geschichte eines Konflikts, Primus Verlag, Darmstadt 2000

Langer, Felicia: Die Entrechtung der Palästinenser. 40 Jahre israelische Besatzung, Lamuv-Verlag 2006

Litvak, Meir: Erfindung oder Wieder-Entdeckung nationaler Vergangenheit: Der Fall der Palästinenser, in: Sozialwissenschaftliche Informationen (SOWI), Jahrgang 23, Heft 2, April–Juni 1994, S. 105-117

Quetsch, Guido: Auf dem Weg zur Nation. Die palästinensische Bewegung in den fünfziger und sechziger Jahren, Deutscher Wissenschaftsverlag, Baden-Baden 2000



Islamische Welt nach 67, inkl. "islamische Renaissance" und "Islamismus"

Ajami, Fouad: The Arab predicament: Arab political thought and practice since 1967, Cambridge: Cambridge University Press, 1993

Carré, Olivier: Mystique et politique: le Coran des islamistes: commentaire coranique de Sayyid Qutb (1906-1966), Paris: Ed. du Cerf, 2004

Cook, David: Contemporary Muslim apocalyptic literature, Syracuse, N.Y.: Syracuse University Press, 2005

Enayat, Hamid: Modern islamic political thought, Foreword by Roy Mottahedeh, London: I.B. Tauris, 2005 (1982)

Esposito, John L. (Hg.): The Oxford history of Islam, Oxford und New York: Oxford University Press, 1999

Kepel, Gilles: Jihad: expansion et déclin de l'islamisme, Paris: Gallimard, 2003 (2000); auf Deutsch: Kepel, Gilles: Das Schwarzbuch des Dschihad: Aufstieg und Niedergang des Islamismus, München: Piper, 2004

Kepel, Gilles: Le prophète et pharaon: les mouvements islamistes dans l'Egypte contemporaine, Paris: La Découverte, 1984; auf Deutsch: Kepel, Gilles: Der Prophet und der Pharao: das Beispiel Ägypten: die Entwicklung des muslimischen Extremismus, München: Piper, 1995

Kepel, Gilles (Hg.): Al-Qaida dans le texte. Ecrits d'Oussama ben Laden, Abdallah Azzam, Ayman al-Zawahiri et Abou Moussab al-Zarqawi, Paris: PUF, 2005

Laroui, Abdallah (al-Arawī, Abdallāh): La crise des intellectuels arabes : traditionalisme ou historicisme?, Paris : F. Maspero, 1974

Laroui, Abdallah: L'idéologie arabe contemporaine, préface de Maxime Rodinson, Paris : F. Maspéro, 1982 (1. Aufl. 1967)

Qutb, Sayyid, Milestone (Maalim fi t-tariq/ مَعالِم في الطَّريق). USA: SIME journal, 2005, online; auf deutsch: Zeichen auf dem Weg, online.

Rodinson, Maxime: L'Islam: politique et croyance, Paris: Fayard, 1993

Roy, Olivier: Globalized Islam: the search for a new Ummah, Columbia University Press, New York 2004



Hamas

Baumgarten, Helga: Hamas, Der politische Islam in Palästina, Kreuzlingen 2006

Croitoru, Joseph: Hamas. Der islamische Kampf um Palästina, Beck, München 2007

Hoekmann, Gerrit: Zwischen Ölzweig und Kalaschnikow, Geschichte und Politik der palästinensischen Linken, Unrast, Münster 1999

Mishal, Shaul/Sela, Avraham: The Palestinian Hamas. Vision, Violence, and Coexistence Columbia University Press, New York 2006

Hizbollah

Hamzeh, Ahmad Nizar: In the path of Hizbullah, University Press, Syracuse, NY, 2004

Harik, Judith Palmer: Hezbollah, The Changing Face of Terrorism, I. B. Tauris, London 2004

Rosiny, Stephan: Islamismus bei den Schiiten im Libanon, Das Arabische Buch, Berlin 1996

Sakmani, Manuel Samir: Der Weg der Hizbullah, Demokratietauglichkeit, Konflikt- und Stabilisierungspotentiale im Libanon, Schiler Verlag, Berlin 2008

Nahostkonflikt allgemein bzw. israelisch-palästinensischer Konflikt

Asseburg, Muriel/Perthes, Volker: Geschichte des Nahost-Konflikts, in: Informationen zur politischen Bildung: Israel, Nr. 278, hrsg. von Bundeszentrale für politische Bildung, überarbeitete Neuauflage 2008, S. 60-68

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte: Nahost (B 17/2007), Bonn 2007, URL: http://www.bpb.de/publikationen/MFE0AF,0,0,Nahost.html, Aufruf: 24.6.2009

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte: 60 Jahre Israel (B 17/2008), Bonn 2008, URL: http://www.bpb.de/publikationen/0TI9I7,0,0,60_Jahre_Israel.html, Aufruf: 24.6.2009

Chapman, Colin: Whose Promised Land? The Continuing Crisis over Israel and Palestine, Darmouth 2002

Finkelstein, Norman G.: Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern, Mythos und Realität, Kreuzlingen; München 2002

Gresch, Alian: Israel – Palästina. Die Hintergründe eines unendlichen Konfliktes, Zürich 2002

Morris, Benny: Righteous Victims, A History of the Zionist-Arab Conflict, 1881-2001, New York 20012

Nahas, Maridi: State-Systems and Revolutionary Challenge. Nasser, Khomeini, and the Middle East, in: International Journal of Middle East Studies 17, 1985, S. 507-527

Neifeind, Harald: Der Nahostkonflikt – historisch, politisch, literarisch, Schwalbach/Ts. 20022

Pott, Marcel: Der Nahost-Konflikt, Schuld und Sühne im gelobten Land – Israels Sonderrolle im Schutz der westlichen Welt, Köln 2004

Rotter, Gernot und Schirin Fathi: Nahostlexikon. Der israelisch-palästinensische Konflikt von A–Z, Palmyra, Heidelberg 2001

Sachar, Howard M.: A History of Israel from the Rise of Zionism to Our Time, New York 20022

Schreiber, Friedrich und Michael Wolffsohn: Nahost, Geschichte und Struktur des Konflikts, Opladen 1996

Schweizer Geschichtsbuch, Zeitgeschichte seit 1945, erarbeitet von Karl-Heinz Holstein et al., Berlin: Cornelsen-Verlag 2008, S. 266-323

Shlaim, Avi: War and Peace in the Middle East, A Concise History, New York 19952

Shlaim, Avi: The Iron Wall, Israel and the Arab World, New York; London 2000

Smith, Charles D.: Palestine and the Arab-Israel Conflict, A History with Documents, Boston; New York 20014

Steinbach, Udo u.a.: Politisches Lexikon Nahost, Opladen 1994

Steininger, Rolf: Der Nahostkonflikt, Frankfurt/M. 2003

Telhami, Shibley: Power and Leadership in International Bargaining. The Path to the Camp David Accords, New York, NY, 1990

Tibi, Bassam: Pulverfass Nahost, Frankfurt am Main 1997



PLO

Frisch, H.: Countdown to Statehood: Palestinian State Formation in the West Bank and Gaza, 1998

Shehada, H.: Die PLO und der Friedensprozeß. Von der Entstehung der PLO bis zu den Autonomie-Abkommen mit Israel, 1996

Starke, W.: Zur Strategie der PLO 1964-1994. Zwischen bewaffnetem Kampf und Diplomatie, zwischen Gesamtstaat und Teilstaat, 2000



Autobiographien von Protagonisten

Dajan, Moshe: Die Geschichte meines Lebens, München 1976

Eban, Abba: Personal Witness. Israel Through My Eyes, New York 1992

Eban, Abba: An Autobiography, New York 1977

Herzog, Chaim: The Arab-Israel Wars, New York 1982

Meir, Golda: Mein Leben. Ullstein, Berlin/Wien 1975

Rabin, Yitzhak: The Rabin Memoirs, London 1979

Quellen

Hundertmark-Dinkela, Joachim und Bernhard Lilienthal: Der Nahe Osten, Konfrontation oder Koexistenz?, Geschichte und Politik – Unterrichtsmaterialien, hrsg. von Hans Endlich, Frankfurt am Main 1995

Jerusalem – Brennpunkt des israelisch-arabischen Konflikts, in: Anton Egner et al., Geschichte 13: Die Welt auf dem Weg ins 21. Jahrhundert, Schroedel Verlag, Hannover 2003, S. 219-223

Schweizer Geschichtsbuch, Zeitgeschichte seit 1945, erarbeitet von Karl-Heinz Holstein et al., Berlin: Cornelsen-Verlag 2008, S. 285-287, S. 315-319

Smith, Charles D.: Palestine and the Arab-Israel Conflict, A History with Documents, Boston; New York 20014

Eine Sammlung historischer Dokumente und Abkommen zum israelisch-palästinensischen Konflikt findet sich auf der Homepage der Generaldelegation Palästinas in der Bundesrepublik Deutschland, URL: http://www.palaestina.org/dokumente/abkommen/abkommen.php, Aufruf: 24.6.2009

Foreign Relations of the United States (FRUS), 1964-1968, Vol. XIX, Arab-Israeli Crisis and War, 1967, Washington, D.C. 2004

Rede des Gen. L. I. Breshnew auf dem Juniplenum (1967) des ZK der KPdSU "Über die Politik der Sowjetunion im Zusammenhang mit der Aggression Israels im Nahen Osten". Vertraulich. 20.6. 1967, Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv (SAPMO-BArch), DY30/IV2/1/362

Rolf Steininger (Hrsg.), Berichte aus Israel, 13 Bde., München 2004

Links und Linklisten im Internet (Aufrufe: 24.6.2009)

Linkliste zu „60 Jahre Israel“, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn:

http://www.bpb.de/themen/P3JA8N,0,0,Links_zu_Israel.html

http://www.politische-bildung-brandenburg.de/islam/geschichte/sechs_tage_krieg.htm

Eine ausgezeichnete Seite zum Nahost-Konflikt mit vielerlei Links und weiterführenden Angaben hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Würtemberg zusammengestellt, URL: http://www.lpb-bw.de/aktuell/nahost.php

The Question of Palestine & the United Nations, URL: http://www.un.org/Depts/dpa/ngo/history.html

Der Konflikt aus Sicht der Palästinenser, URL: http://www.palaestinaonline.de/; http://www.palestine-info.co.uk/en/; http://www.palaestina.org/

Karten im Internet (Aufruf: 24.6.2009)

Karten zu „60 Jahre Israel“, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn, URL: http://www.bpb.de/themen/F9PU9X,0,0,Karten.html

Historische Landkarten zum Gebiet Israel-Palästina unter der Homepage der Generaldelegation Palästinas in der Bundesrepublik Deutland, URL: http://www.palaestina.org/landkarten/landkarten.php?name=landkarten

Eine Auswahl von Karten zur Palästinafrage findet sich auf der Homepage der Vereinten Nationen, URL: http://domino.un.org/unispal.nsf/vMaps

Key Maps zu Israel & the Palestinians bei BBC News, URL: http://news.bbc.co.uk/hi/english/static/in_depth/world/2001/israel_and_palestinians/key_maps/

Eine Sammlung regionaler Karten findet sich in der Perry-Castañeda Library Map Collection der University of Texas Libraries, URL: http://www.lib.utexas.edu/maps/israel.html

Eine Sammlung historischer Karten findet sich Vereins zur Förderung des Friedens in Israel und Palästina, URL: http://www.israel-palaestina.de/Nahostkonlifkt-Karten.htm

Unterrichtsmaterialien

Brennpunkte: Naher Osten, Folienmappe, Klett-Perthes, Stuttgart 2001

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Themenblätter im Unterricht: Stichwort Antisemitismus (Nr. 56), Bonn 2006

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Themenblätter im Unterricht: Friedenschancen im Nahen Osten? (Nr. 61), Bonn 2007

Hundertmark-Dinkela, Joachim und Bernhard Lilienthal: Der Nahe Osten, Konfrontation oder Koexistenz?, Geschichte und Politik – Unterrichtsmaterialien, hrsg. von Hans Endlich, Frankfurt am Main 1995

Israel, Informationen zur politischen Bildung, Heft 278, überarbeitete Neuauflage 2008

Israel–Palästina, Themenheft, Geschichte Lernen, Heft 83, September 2001

Krisenherd Naher Osten, Konflikte zwischen Mittelmeer und Persischem Golf, NZZ Fokus, Das Schwerpunkt-Dossier der Neuen Zürcher Zeitung, Nr. 33, September 2007

Naher Osten – ferner Frieden?, Themenheft, Praxis Geschichte, Heft 03, Mai 1998

Nahost, Der Kampf um das Heilige Land, hrsg. Spiegel-Verlag Hamburg; Ernst Klett Schulbuchverlag Leipzig, Leipzig, Juli 2007

Rauh, Robert: Sechs-Tage-Krieg 1967 – ein Pyrrhussieg für Israel? Didaktisch-methodische Vorbemerkungen, Aktualitätendienst Cornelsen Verlag, Berlin 2007, URL: cornelsen.de/sixcms/media.php/8/00_akd_sek_gesch_1976_didaktik.doc

Filmmaterial

Sechs Tage Krieg

Dokumentarfilm, Frankreich 2007

ARTE F, Erstausstrahlung, 52 Min.

Regie: Ilan Ziv



Gibt es auch in englischer Fassung: Six Days in June (vgl. http://www.sixdaysmovie.com/home.html)

Der zweiteilige Dokumentarfilm zeigt, dass der israelische Sieg gegen die arabische Allianz im Krieg des Jahres 1967 einen Wendepunkt in der Geschichte des Nahen Ostens darstellte, dessen Folgen bis heute politisch hoch bedeutend sind. Gegenstand des ersten Teils der Dokumentation ist die unmittelbare Vorgeschichte der militärischen Auseinandersetzung mit den beiden Hauptprotagonisten Gamal Abdel Nasser, damaliger ägyptischer Staatspräsident, und dem israelischen Ministerpräsidenten Levi Eschkol. Der zweite Teil beinhaltet die sechs Tage des Krieges und die Niederlage der arabischen Seite.

20.40 Uhr - Die Waffen klirren (1/2)

21.35 Uhr - Krieg und Okkupation (2/2)
Israel und die Araber; BBC/arte-Doku in 6 Teilen v. B. Lapping (Arthaus 1998, je 50 Min.) I 638.058 /1-6

1. Die Anfänge des Staates Israel.

2. Der Sechstagekrieg

3. Die unerwünschte PLO

4. Die Friedensabkommen von Camp David

5. Zähe Verhandlungen

6. Endlich Frieden?

Vergleiche auch die Filmlisten auf der Homepage des

Vereins zur Förderung des Friedens in Israel und Palästina, URL: http://www.israel-palaestina.de/Filme/Filme.htm

Palästina-Portals: http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/texte/filme.htm


Hass und Hoffnung - Kinder im Nahostkonflikt

Videokassette VHS



Kurzinhalt: Sieben Kinder aus Jerusalem und dem angrenzenden Westjordanland reden von 1997 bis Sommer 2000 über Gott und die Welt, über Juden und Araber, über ihren Alltag. Der Originaltitel Promises (Die Versprechen) steht für das gelobte Land (promised land) und den daraus folgenden Konflikt, der den ganzen Film durchzieht - Wem gehört das Land? Es steht auch für ernsthafte Versprechen, die der abschließende Blick in eine Neugeborenstation symbolisiert und für das Anliegen von Promises Film Project: Friedenserziehung. (Herausgabe und Auslieferung FWU in Zusammenarbeit mit EZEF).
Ich kam nach Palästina

Regie: Robert Krieg & Monika Nolte, Israel/BRD 1998, Video, 90 Min.

Der Film erzählt die Geschichte Palästinas und Israels aus der Sicht von neun in Osteuropa und Deutschland geborenen Israelis, die ab Ende der 20er Jahre in das damals noch britische Mandatsgebiet eingewandert sind. Kritisch und humorvoll erinnern sie sich an ihren jahrzehntelangen Kampf für Aussöhnung und einen gerechten Frieden zwischen Israelis und Palästinensern. Kenntnisreich erzählen sie den Teil der israelischen Geschichte, der von der offiziellen Geschichtsschreibung lange totgeschwiegen wurde. “Ich habe gekämpft für ein Palästina frei von der Okkupation durch die Engländer, für ein Land, in dem Juden und Araber zusammenleben werden und wo niemand denkt, dass daran etwas stört”, erklärt die über 90jährige Ruth Lubitsch. Als Mitglied der kommunistischen Partei, die als einzige Partei Israels Juden und Arabern gleichermassen offenstand, kann sie auf mehr als 60 Jahre aktives Engagement für die Rechte der Palästinenser zurückblicken. Sie bleibt skeptisch hinsichtlich eines friedlichen Zusammenlebens: “Leider denke

ich immer, dass ich es schon nicht mehr erleben werde.”

Robert Krieg, Jahrgang 1949 arbeitete von 1991 bis 1995 in der Dokumentarfilmwerkstatt an der "Escuela Internacional des Cine y TV" in San Antonio de los Baños, Kuba. 1992 bis 1996 war er Leiter von Ausbildungsprogrammen beim Aufbau des palästinensischen Rundfunk- und Fernsehwesens. 1997 gründetet er mit Monika Nolte die Produktionsfirma World TV.
Lemon Tree

Regie Eran Riklis

Israel, Deutschland, Frankreich 2007

Länge 100 min

deutsche Fassung; arabisch/hebräisch/englische Originalfassung mit dt. Untertitel

Arsenal Filmverleih



Preise: Internationale Filmfestspiele Berlin 2008: Publikumspreis der Sektion Panorama; Empfehlung Arbeitskreis Filmbildung (AKF)

Inhalt

Salma, eine palästinensische Witwe, bewirtschaftet seit vielen Jahren einen Zitronenhain in der West Bank in unmittelbarer Nähe zur israelischen Grenze. Die zurückhaltende Frau hat sich seit ihrer Kindheit um die Bäume gekümmert und nun sichert ihr die Ernte das Überleben. Doch mit dem Einzug des israelischen Verteidigungsministers Navon und seiner Frau Mira gerät ihre bescheidene Idylle ins Wanken: Die Zitronenbäume sollen abgeholzt werden, weil sie die Arbeit der Sicherheitskräfte beeinträchtigen könnten. Doch die ansonsten duldsame Selma beschließt, diese Entscheidung nicht hinzunehmen, ist ihr der Hain doch auch eine innere Heimat geworden. Gemeinsam mit einem jungen palästinensischen Anwalt kämpft sie, selbst gegen den wachsenden Widerstand ihrer Gemeinde, vor dem Obersten Gerichtshof Israels um ihr Recht. Ihre Entschlossenheit weckt ausgerechnet die Sympathie ihrer Nachbarin Mira, die sich in der Einsamkeit ihres neuen Hauses mit der Unerfülltheit ihrer Ehe konfrontiert sieht.

Umsetzung

"Lemon Tree" ist eine sinnliche, kunstvoll verdichtete Parabel auf die politische Situation im Nahen Osten. Die leuchtend gelbe Frucht, deren Name sich von dem arabischen "laimun" ableitet, wird zum Symbol und Auslöser eines Konflikts, der den Aberwitz des alltäglichen Zusammenlebens von Israelis und Palästinensern bildlich widerspiegelt. Im Mittelpunkt stehen zwei ungleiche Frauen – die einfache Palästinenserin Salma und die privilegierte israelische Politikergattin Mira. Mit geschickten Parallelmontagen, Situationswitz und einem stimmigen Soundtrack, in dem orientalische und westliche Einflüsse zusammenfließen, verknüpft der Film ihre Schicksale, erzählt von ihrer Einsamkeit, aber auch ihrer Stärke. Eine sehr persönliche, nahe Kameraführung begleitet beide Protagonistinnen durch ihren Alltag und beweist dabei einen sicheren Blick für die unsichtbaren Schranken von Politik, Religion und männlicher Anmaßung – bei Salma der islamische Sittenkodex, den ihr der Ortsvorsteher in Erinnerung ruft, bei Mira die Ansprüche, die sie als Ehefrau eines Staatsmannes zu erfüllen hat. Gerade anhand der Geschichte der beiden Frauen gelingt es dem Film, den Zustand der Isolation und Entfremdung spürbar zu machen: Unter der Last von Krieg und tief verwurzeltem Misstrauen scheint jede normale menschliche Kommunikation unmöglich geworden zu sein.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit

Wie bereits in seinem Spielfilm "Die syrische Braut" gelingt es dem israelischen Regisseur Eran Riklas dank seiner herausragenden Hauptdarstellerinnen und einer leichthändigen Inszenierung das Interesse an dem langjährigen Nahost-Konflikt zu wecken. Die Alltagsszenen mit Salma und Mira bieten Hinweise auf die unterschiedlichen Lebensumstände von Israelis und Palästinensern. Zudem können anhand der ebenso sympathischen wie ungewöhnlichen Frauen kulturell definierte weibliche Rollenbilder sowie patriarchalische Unterdrückungsmechanismen hinterfragt werden.

Da der Film seine Geschichte kunstvoll verdichtet, ist allerdings eine Einführung in die politischen und historischen Hintergründe des Konflikts sinnvoll. Eine Analyse der Darstellungsmittel dieser filmischen Parabel, beispielsweise welche Elemente des Films die Realität nachempfinden und welche diese ins Absurde überhöhen, kann hier interessante Diskussionsansätze bieten. In diesem Zusammenhang sollte auch auf das komplexe Zusammenspiel der symbolhaften, visuellen und auditiven Gestaltungselemente eingegangen werden.

Download von www.geschichtederneuzeit.ch (Lehrmittelverlag des Kantons Zürich 2009)





Share with your friends:




The database is protected by copyright ©essaydocs.org 2020
send message

    Main page